Weltrekord laufen ist etwas Besonderes

jK Coach Peter Könnicke war bei der Pressekonferenz für jK Running & Media dabei. Er erlebte einen lockeren Weltstar:
Peter Könnicke - jk running & media

Ein lockeres Läufchen, Frühstück, Massage, Lunch, Mittagsruhe – so will Haile Gebreselassie morgen seinen Vormittag gestalten. Am Nachmittag noch mal eine kurze Joggingrunde und eine weitere Massage. „Zweimal kann nicht schaden“, meint der beste Marathonläufer der Welt, bevor er am Sonntag zum vierten Mal in Folge beim Berlin-Marathon an den Start geht.
Ob er seinen eigenen Weltrekord aus dem Vorjahr von 2:03:59 Stunden unterbieten wird – zur dieser Aussage ist selbst der äthiopische Wunderläufer nicht fähig. „Berlin“, sagt er, „ist eine schnelle Strecke mit viel Atmosphäre. Da denkt man natürlich an eine schnelle Zeit. Aber allein das Rennen zu gewinnen, ist ein besonderes Etwas. Weltrekord zu laufen, ist etwas Besonderes.“
Seit Juni bereitet sich Haile Gebreselassie auf den Berlin-Marathon vor. Seit der Kenianer Duncan Kibet seinen Start in Berlin angekündigt hat, freut sich die Szene auf ein packendes Duell. Kibet kam in diesem Frühjahr bei seinem Marathon-Debüt in Rotterdam bis auf 28 Sekunden an Hailes Weltbestmarke heran. Ob der Zweikampf gegen den Kenianer die bislang größte Herausforderung in Berlin darstellt, wurde Haile Gebreselassie von einem Journalisten gefragt. In seiner Antwort liegt ein Stück von dem, was den Äthiopier zu einem so populären Läufer macht und was viele Läufer sagen lässt, mit Haile in einem Rennen gelaufen zu sein: „Nun ja“, sagt er, „es ist ein Marathon. Und da gibt es nicht nur Duncan Kibet und viele andere gute Läufer, an die du denken musst. Konkurrenz ist das eine. Die andere Herausforderung sind diese 42 Kilometer. Es geht hauptsächlich um den Kampf mit der Strecke.“ Das hat der Weltrekordler mit den anderen 32.080 Läufern gemein. Sein Vorhaben, die Halbmarathon-Marke bei 61:30 Stunden zu passieren will, verdeutlich dann aber doch respektvoll, dass er die Herausforderung wesentlich schneller bewältigt haben will und wird, als der große Rest des Feldes.
„Weltrekord und Olympiasieg“ formuliert der 36-Jährige als Ziele für seine Läufer-Zukunft. „Im Marathon“, beeilt er sich zu betonen, „denn andere Alternative habe ich nicht mehr.“ Längst ist Kenenisa Bekele in seine Fußstapfen getreten - bei der Leichtathletik-WM vor wenigen Wochen gewann der der Äthiopier über 5.000 und 10.000 Meter. „Natürlich ist Kenenisa für uns Langstreckenläufer der wahre Star der WM“, meint Haile Gebreselassie. Aber dass Usain Bolt 70.000 Zuschauer ins Olympiastadion lockte, müsse man erkennen. „Das ist wichtig für die Leichtathletik und ich begrüße das sehr.“ Und mit einem Lächeln fügt Haile Gebreselasie an: „Vielleicht gelingt mir ja ähnliches am Sonntag.“ Nun ja, es werden gut eine Millionen Zuschauer an der Strecke stehen. „Und denen“, verspricht er, „ wollen wir eine große Show bieten.“

bild

19.09.2009

<< zurück

facebook
Newsarchiv

Berlin Marathon: 35 jK Runner am Start - 22 mit neuer Bestzeit im Ziel >> lesen

Ziemlich flott - wie man über 10km Bestzeit läuft Experten-Tipps von jK RUNNING >> lesen

Das erste Mal.... 10km im Wettkampf Experten-Tipps von jK RUNNING >> lesen

Wenn Dein Freund Dich in den Arm nimmt, tröstet und das Knie massiert - Marathon von Birgit Maschlak >> lesen

Dein Marathon-Camp für die Herbstläufe 2012. Gut vorbereitet an den Start. Der Extra-Schub mit jK RUNNING >> lesen

40. Rennsteig-Lauf 2012. Wie es für unseren jK und "Fight-the-Dark"Runner Jo Meder war, lesen Sie hier... >> lesen

Die längsten 10km von Berlin +++ Ergebnisse vom 6.5.2012 - 10km und Halbmarathon >> lesen

Kühles Wetter - klares Bestzeiten Wochenende bei den Marathons und den 25km von Berlin +++ Ergebnisse vom Wochenende 05.06.2012 +++ >> lesen

Hamburg, Düsseldorf, Potsdam, Dresden, Berlin - Marathon, 21, 14 und 10km Zeiten +++ Die jK Running Ergebnisse vom 21./22.4.2012 +++ >> lesen

34:39' vs. 61:27' über 10km: Wie beide Zeiten Traumergebnisse darstellen +++ Die jK Running Ergebnisse vom 21./22.4.2012 +++ >> lesen